Berichte vom 24.10.2020


Am Heimspieltag in Sennfeld gelang es beiden Mannschaften jeweils drei Punkte zu erspielen: Die 1. Mannschaft gewann gegen Gommersdorf 2 mit 3:1, die 2. Mannschaft erzielte das gleiche Ergebnis gegen Seckach.

 

VfB Sennfeld/Roigheim   –   VfR Gommersdorf 2     3:1 (1:1)

Beide Teams begannen abwartend, sodass Torraumszenen in der Anfangsphase Mangelware waren. In der 20. Minute kam Bewegung ins Spiel, allerdings zum Leidwesen der Gäste, denn durch ein Eigentor gerieten sie ins Hintertreffen. Kurze Zeit darauf scheiterte Matter an Torwart Schmelz. Turbulent ging es auch kurz vor der Halbzeit im gegnerischen Strafraum zu, wobei die Heimmannschaft nicht das Runde ins Eckige befördern konnte, sei es aus Unvermögen oder der gegnerische Keeper stand im Weg. Besser machten es die Gäste, die nach einem groben Abwehrfehler den Ausgleich erzielten. Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte R. Fahrbach Pech bei einem Distanzschuss. Die Gäste aus Gommersdorf kamen nun wieder besser ins Spiel, ohne daraus jedoch Kapital schlagen zu können. Nach einem Lattentreffer von Schmitt war Goalgetter Vintonjak zur Stelle und verwertete den Abpraller zur 2:1-Führung. Wenig später war es Schmitt selbst, der mit seiner unnachahmlichen Art das 3:1 erzielte. Als die Heimelf eine Riesenchance nicht verwerten konnte und Häußler mit einem Distanzschuss an Torwart Schmelz scheiterte, pfiff der gut leitende Schiedsrichter Stahl die faire Begegnung ab. pe

Torschützen:
1:0   Jonathan Holz (21., ET)
1:1   Alexander Beck (45.)
2:1   Nikola Vintonjak (73.)
3:1   Steffen Schmitt (76.)

 

VfB Sennfeld/Roigheim 2   –   SV Seckach     3:1 (1:0)

Nachdem es zu Beginn der Partie an Torchancen mangelte, ergriff der Gastgeber in der Folgezeit die Initiative. Nach Zuspiel von Karrer konnte R. Fahrbach die 1:0 Führung erzielen. Pech hatten die Gäste, als in der 35. Minute bei einem abgefälschten Schuss das Aluminium den Treffer verhinderte. Bei der vielversprechenden Chance war Matter zweiter Sieger gegen Torhüter Volk, der stark reagierte. Auch gleich nach Anpfiff der zweiten Halbzeit konnte sich Volk bei guten Gelegenheiten gegen Karrer, Felke und Matter auszeichnen. Die Gäste, die jetzt etwas stärker wurden, erzielten in der 54. Minute den Ausgleich zum 1:1. Matter war es vorbehalten seine Farben in der 74. Minute erneut in Führung zu bringen. Zehn Minuten später scheiterte Goalgetter N. Karrer am souveränen Torhüter Volk, wobei derselbe Spieler dem Keeper mit einem sehenswerten Freistoß kurz darauf keine Chance ließ und das 3:1 markierte. So endete die Begegnung, bei der der Unparteiische Strachon ein umsichtiger Leiter war, mit einem verdienten Sieg der Heimelf. pe

Torschützen:
1:0   Robin Fahrbach (17.)
1:1   Marcel Ganske (55.)
2:1   Jan-Heinrich Matter (72.)
3:1   Nils Karrer (83.)